Die deutsche Pute: Beliebt bei kalorienbewussten Genießern.

Wissenswertes rund um die Pute

Pute und Truthahn sind unterschiedliche Bezeichnungen für das Haustruthuhn. Es ist das größte und schwerste Hausgeflügel und stammt aus der Familie der Fasane. Pute ist der norddeutsche und Truthahn der süddeutsche Begriff. Männliche Tiere werden Puter oder Truthahn genannt, weibliche Tiere Pute oder Truthuhn bzw. Truthenne. 

Die Pute kam durch die Spanier von Amerika nach Europa. Seit den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts ist sie fester Bestandteil der deutschen Landwirtschaft. Für die moderne Putenhaltung wurden aus der Urform spezielle Zuchtlinien entwickelt. 

Putenfleisch: Vielseitig, gesund und schmackhaft

So vielfältig wie die Namen dieses Geflügels, so vielseitig ist sein Fleisch. Denn die Pute hat sowohl rot- als auch weißfleischige Teilstücke zu bieten: Das Fleisch der Putenbrust ist hell und hat einen milden Geschmack. Das Keulenfleisch der Pute ist hingegen dunkler und schmeckt etwas kräftiger. Das Fleisch der Pute enthält insgesamt nur wenig Fett, so gut wie keine Kohlenhydrate, dafür aber einen hohen Eiweissgehalt

Teilstücke der Pute und ihre Verwendung

Die Pute wird nur selten im Ganzen angeboten, meist wird sie in Teilstücken verkauft. Als Putenbrust bezeichnet man die ausgelöste Brustmuskulatur der Pute. Sie besteht aus einem Hauptmuskel und einem kleineren Muskel, dem Putenbrustfilet. Mitten durch das Filet verläuft eine Sehne. Wird diese herausgeschnitten, erhält man zwei kleinere Stücke. Aus diesen kann man Putenschnitzel, Schmetterlingssteaks oder Geschnetzeltes schneiden.

Die Putenkeule besteht aus der Ober- und der Unterkeule. Die Teile eignen sich hervorragend zum Schmoren, Grillen oder für Putenbraten. Das ausgelöste Fleisch der Oberkeule ist ideal für Rollbraten. Kleinere Stücke davon kann man für Spieße, Gulasch oder Ragout verwenden.

Putenflügel werden im Ganzen oder zerteilt angeboten. Sie liefern weißes, muskulöses Fleisch. Zum Grillen wird gerne der von Haut und Knochen befreite Mittelflügel verwendet. Der Oberflügel kann im Ganzen schön knusprig gebraten oder gegrillt werden. 

Ob ganz oder zerteilt, mit Knochen oder ausgelöst – Putenfleisch eignet sich ebenso zum Dünsten oder Schmoren wir für Ragouts und würzige Geflügelbrühe